Kofi, Fly, Meagan, Max, Rocky und Ivy

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die Anderen

Turnierhundesport (THS)

Written By: admin

Der Vierkampf…

… setzt sich aus den verschiedenen Disziplinen Hindernislauf, Hürdenlauf, Slalom und dem Gehorsamsteil zusammen.
Zur Teilnahme am Vierkampf und den anderen Turnierhunddisziplinen muss der zu führende Hund mindestens 1 Jahr alt und gesund sein. Es ist von Vorteil, wenn der Hund lauffreudig ist und im Gehorsam steht. So behält man die Kontrolle über ihn und vermeidet unnötige Punktabzüge durch ausgelassene Hindernisse.
Die Bewertung der Läufe erfolgt im Punktesystem, aus denen eine Gesamtpunktzahl gebildet wird und es ist derjenige Sieger der die höchste Punktzahl erreicht.


Hürdenlauf

Der Hürdenlauf besteht aus einer Laufstrecke von 50m, auf der 3 hintereinander aufgestellte 40cm hohe Hürden gemeinsam bewältigt werden müssen. Jeder der Hürden besteht aus einer Auflage, auf denen eine Stange lose aufgelegt ist.
Der Hürdenlauf wird in zwei Durchgängen gezeigt. Beide Durchgänge müssen in gleicher Art –mit oder ohne Leine- erfolgen.


Slalom

Der Slalom erstreckt sich über eine Strecke von 75m, die aus einem Start- und Zieltor und 5 weiteren Toren (die im Zick-Zack-Kurs aufgestellt sind) besteht.
Der Hund und Hundeführer müssen alle Tore durchlaufen. Dabei kann der Hund mit oder ohne Leine geführt werden.


Hindernislauf

Auch der Hindernislauf wird in zwei Durchgängen gezeigt. Bei dem Hund und Hundeführer eine Strecke von 75m zurücklegen und der Hund 8 Hindernisse überqueren muss. Der Hundeführer läuft parallel zu den Hindernissen und kann dabei den Hund mit oder ohne Leine führen.
Der Hindernisparcours setzt sich aus folgenden 8 Hindernissen zusammen.
1. und 8. Hürde 50cm hoch; 2. Treppe oder Schrägwand; 3.Tunnel; 4. Laufdiel; 5. Tonne; 6. Durchsprung oder Reifen; 7. Hoch- Weitsprung

Die Gehorsamübung…

… des Vierkampfs ist auf die Begleithundprüfung Teil1 aufgebaut. Auf das Durchlaufen einer Menschengruppe wird im Vierkampf verzichtet.

 

Der Hindernislauf – Turnier…

… wird im Gegensatz zum Hindernislauf des Vierkampfs in 2 Gruppen ausgetragen. 1. Gruppe – Hunde bis einschließlich 50cm; 2. Gruppe – Hunde über 50cm
Es finden die Hindernisse 1-8 des Vierkampfs Verwendung. Das Hindernis 1 und 8 werden für die Teilnehmer der 2. Gruppe auf 60cm und das Hindernis 7 auf 50cm erhöht.

Der Combinations-Speed-Cup (CSC)…

… ist ein Kombinationslauf für Mannschafts- und Einzelwertung und setzt sich aus den Elementen des Slalom, Hürdenlauf, und Hindernislauf zusammen. Der Parcours wird durch zwei weitere Geräte, dem Frankfurter Kreisel und die Mühlacker Harfe, erweitert.
Eine Mannschaft besteht aus drei Teilnehmern die je eine Teilstrecke (Sektion mit Start und Ziel) des CSC laufen. Die Läufer starten der Reihe nach, sobald ein Teilnehmer mit seinem Hund die Ziellinie überquert hat.
Die Wertung erfolgt aus der Gesamtzeit der Teilstreckenläufe. Der Hund kann mit oder ohne Leine geführt werden. Bei überregionalen Veranstaltungen (ab Landes-/Kreisgruppen-Ebene aufwärts) wird der Hund bei allen Sektionen in der Freifolge geführt.

    Sektion 1

    Sektion 2

    Sektion 3
 

Der Geländelauf…

… wird in den Distanzen 2000m und 5000m durchgeführt. Die Strecke soll über freies Gelände, über Feld- und Waldwege verlaufen, die möglichst nicht geteert sind. Der Hund ist dabei angeleint zu Führen.