Kofi, Fly, Meagan, Max, Rocky und Ivy

Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die Anderen

4 Tage Training in der Schweiz …

Written By: oligu - Jan• 07•11

… mit guten Freunden und ganz viel Spaß.

Anreise am Sonntagfrüh und Abreise am Mittwochabend. Dazwischen Thermenbesuche, Essen, Blödsinn und natürlich hochwertiges Training in der Halle in Bad Ragaz.

Die Parcours hat wieder Klaus „verbrochen“. Eigentlich nix Besonderes, auf den ersten Blick. Aber der Teufel liegt ja bekanntlich im Detail. So war es dann auch. An manchen Sequenzen habe nicht nur ich zu kämpfen gehabt… 😉

Es war jedenfalls supergut und ich hoffe das ich nächstes Jahr wieder dabei sein darf 🙂


VDH DM in Thalfang

Written By: oligu - Dez• 05•10

Schön war’s, lustig war’s, aufregend war’s und weit war’s auch 🙂 Nur der Erfolg fehlte noch zu einem perfekten Winterwochenende…

Angi und Fly und Ich und Meag hatten es heuer doch tatsächlich geschafft uns für die VDH Agility DM zu qualifizieren. Ausgerichtet wurde die Meisterschaft von der SV Ortsgruppe Hermeskeil, gerichtet hat Herr Voltz und Frau Zinn, beide vom SV.

Die Veranstaltung war wirklich ein kleines Erlebnis für uns. Einerseits eigentlich nur ein ganz normales Turnier, halt mit hochwertigen Starterfeld, andererseits aber gefühlsmäßig ein Riesenevent…
Und genau das war auch unser Problem. Ich glaube ich hatte eine Woche vorher schon Knieschlottern… 🙁

Von vorne…

Am Mittwochmittag machten wir uns auf den Weg nach Thalfang/Winterberg nahe Trier, rund 480Km waren zu bewältigen. Deshalb hatten wir beschlossen einen Kurzurlaub daraus zu machen.
Ankunft am frühen Abend in der Ferienhaussiedlung am schönen winterlichen Hunsrück. Erster Weg, nach Abholung derFerienhausschlüssel, zur Turnierhalle direkt in der Siedlung 🙂

Am Donnerstag und Freitag bis um 15 Uhr war wirklich Urlaub angesagt, Faulenzen und endlose Spaziergänge mit den Hundl’s…

Freitagnachmittag war ein kleines „Warmupturnier“ vom Veranstalter angeboten, sozusagen eine kleine Generalprobe… mit ca. 80 Teams am Start.
Der A-Lauf auf den ersten Blick recht einfach, aber durch das hohe Tempo und die ein oder andere Ecke doch gefährlich. Den Jumping haben wir abgesagt, sollte ja nur ein Gewöhnungslauf für den Teppichboden sein…
Trotzdem… – Bei mir hats für den 2.Platz gereicht 🙂 (Wäre mir am darauf folgenden Tag lieber gewesen!)

Der Samstag – Die DM!
Wären wir mal besser im Bett geblieben 😉

Bei Angi lagen die Nerven so blank das sie nicht mal was zum Frühstück runder brachte. UND – Bloß nicht ansprechen – Wäre für den Ein oder Anderen besser gewesen 😉
Ich hatte so ein Gefühl wie ich es in meinem ganzen Leben nur einmal hatte und das war bei der Prüfung für den Busführerschein…

Gut, jedenfalls wurde um 7:45 Uhr mit dem Large Jumping begonnen. Der Parcours war nicht ganz einfach aber machbar, zumindest hatten wir die einzelnen Sequenzen schon zig Mal im Training. Aber Training ist halt Training und Turnier ist Turnier… 😉

Für mich und Meag begann das Übel schon bei Hürde 2. Für uns gab es eigentlich nur einen sinnvollen Weg, aber wie es halt oft so ist, man hat ja noch nen zweiten als Plan B. Problem war nur das diese beiden Pläne plötzlich beide in meinem Kopf waren, genau als ich Meag Abrief…  – Erste Stange und Verweigerung… dann noch ne Verweigerung am Slalom und noch ne Verweigerung an der folgenden Mauer weil der Ich den Weg verpennt hat… – Dis.

Etwas später musste Angi ran. Angi war so aufgeregt das sie fast keine Luft mehr bekam, tatsächlich(!) ohne Übertreibung! In jedem normalen Turnier hätten die beiden nen Nuller gelaufen, da bin ich mir sicher, aber hier… – Nichts ging mehr… – Dis.

Der A-Lauf.
Gestartet wurde in umgekehrter Reihenfolge der Ergebnisse des Jumpings, wir waren also ziemlich am Anfang dran.
Diesmal Angi und Fly vor mir, was aber nicht bedeutete das es Angi besser ging als beim Jumping…
Allerdings fing sie sich wärend des Laufs ein wenig und konnte das Ding mit einer Verweigerung und einem Wandabgang zumindest ohne Dis ins Ziel retten 🙂

Meag war super drauf, normalerweise muss ich sie immer an den Start ziehen, plötzlich zieht sie mich dahin – Oh mein Gott!!!
Es wurde ein schöner Lauf, zweitschnellste Zeit, leider mit einem Fehler an der Wippe – Mein Fehler.
Hätte aber auch nix mehr gerettet in der Gesamtwertung…

Naja – Jedenfalls versuch ich es nächstes Jahr wieder, Angi wird sich bestimmt nicht mehr überreden lassen und die Hoffnung besser abzuschneiden wird auch wieder dabei sein 🙂

Mehr Info zu den Parcours usw. bei Klaus


FAST 2010/2011 die Erste

Written By: oligu - Nov• 30•10

Es war wieder ein hervorragender Auftakt der Tour bei den HSG Franken Schnauzen. Austragungsort war das Gestüt Löhr bei Schnaittach.
Wie schon letztes Jahr waren wir bereits am Samstagabend dort um wieder ein gemütliches Beisammensein bei unserem Lieblingsjugoslawen zu geniesen 🙂

Als Richter waren Ernst Schauwecker und Martin Sutter anwesend, die Parcours waren allesamt von Martin. Sehr schöne, nicht zu leichte Parcours in allen Leistungsklassen.

Von uns lief diesmal nur Angi mit Fly, Meag möchte ich diesen Winter mal etwas schonen, die Sommersaison ist lange genug…
Die beiden hatten einen wirklich schönen A-Lauf ohne Fehler, gereicht hats dann zu Platz 9 von 47 Startern.
Im J3 lief es auch sehr gut. Dann aber, 3 Geräte vor Ziel, hat Angi einen doch recht gewagten Wechsel gemacht und Fly damit in den (falschen) Tunnel geschickt – Dis.

Mehr Info wie immer bei Klaus und den Huxis 🙂



Tani’s Geburtstagsturnier

Written By: oligu - Nov• 01•10

Am letzten Samstag hat Tani „Miss Haarsternchen“ zu einem Turnier der besonderen Art geladen.
Sie feierte heuer einen „Runden“ und der sollte im Rahmen eines Turniers statt finden. Rund 60 Gäste waren eingeladen unter anderem auch wir 🙂 JUUUHHUUUUUU 🙂

Die Veranstaltung fand auf einem kleinen, aber feinen, Reiterhof nahe Neustadt/Co. statt, gerichtet wurde von Martin Sutter, der runde, aber schnelle Parcours mitgebracht hat.
Erster Start war um 11, um ca 16 Uhr war alles fetich, sogar schon wieder aufgräumt 🙂
Auch der Wettergott war mit von der Partie 🙂

Unsere Läufe waren nicht besonders,
Angi mit Rocky 2 Nuller(Platz 1 Kombi), mit Fly einen Nuller im A-Lauf (Platz3), im Jumping wollte sie etwas zu viel und schob Fly von sich weg über ne falsche Hürde…
Ich bekam mal wieder Meags und meine Turnierabstinenz und zusätzlich offensichtlich den Sandboden zu spüren… Zwar kein Dis aber in beiden Läufen viele Stangen 🙁

Doch eigentlich war doch das Turnier nur Beiwerk zur eigentlichen Feier am Abend im Nachbarsort 🙂 Alle freuden sich schon darauf und konnten es kaum erwarten in geselliger Runde das ein oder andere Bierchen zu vernichten. Es sollen auch Leute da gewesen sein die ne Flasche Ramazzotti geleert haben, die waren aber mit dem BUS da 🙂 🙂

Wir möchten an dieser Stelle nochmals Tani herzlichen Dank zu diesem wunderschönen Tag sagen und wünschen ihr bis zum nächsten Geburtstagsturnier ALLES LIEBE UND GUTE!!!


Turnier bei der SV OG Heilsbronn für den CfBrH

Written By: oligu - Sep• 21•10

Was soll man da groß berichten… Super Veranstaltung (wie immer!), Wetter super, Essen super… – Einfach alles wie man es sich wünscht 🙂

Als Richter war Uwe Stalke geladen, der an beiden Tagen leistungsklassen gerechte Parcours gestellt.

Unsere Läufe waren insgesamt gesehen durchschnittlich 😉
Angi und Fly brachten am Samstag den A-Lauf mit dem 2ten Platz nach hause, der Jumping Dis.
Am Sonntag dann der A-Lauf Dis, der Jumping wieder ein Nuller mit Platz 6.

Für mich war es, nach 5 Wochen Nulltraining wegen Verletzung von Meag, als ob ich noch nie mit Meag gelaufen wäre. Ich war total nervös und hatte überhaupt kein Gefühl für Tempo und Timing 🙁
Meag offensichtlich auch nicht, denn die wartete die Startfreigabe beim A-Lauf am Samstag gar nicht erst ab sondern ging gleich mit mir los – Dis. Startwiederholung und mit nur einer Verweigerung ein stürmischer, aber gar nicht soooo schlechter Lauf 😉
Der Jumping dann mit 2 Fehler – Bei der Voraussetzung – i.O.
Am Sonntag dann der A-Lauf Dis (an der A-Wand zurückgesetzt…); Der Jumping mit 1Vw und 2F

Trotzdem allem war es ein super Wochenende mit lieben Freunden in schöner Atmosphäre.

An dieser Stelle noch schnelle und gute Genesung an Renate, die sich gestern einer Knie OP unterziehen musste… !!!


Clubsiegerprüfung 2010 in Gescher

Written By: oligu - Sep• 13•10

Nachdem Angi und ich heuer unerwarteter Weise(trifft mehr auf mich zu) die Qualis für die VDH DM erringen konnten, war als letzte Hürde dazu die Clubsiegerprüfung des CfBrH zu nehmen. Am Start sein war das Mindeste – Gott sei Dank wie sich bei mir herausstellte !

Geplant war die Anreise ins 630Km entfernte Gescher für den Donnerstag abend, so das der Freitag zum ausruhen und das Wochenende für den Sport frei ist, der Montag die Rückreise…
Aber ein Plan ist halt dazu da um nicht eingehalten zu werden 😉

Eigentlich war schon alles Sch… weil Meag erst seid Mittwoch lahmfrei war, also was tun??? Gewissensfrage! 🙁
Dann kam auch noch dazu das ich bis Freitag abend arbeiten musste und am Montag auch, also nix mit langen Wochenende und Gemütlichkeit…

Neuer Plan – Anreise am Samstag… Gesagt getan… Navi kaputt! Im Zeitalter der Technik geht ohne einfach nicht mehr und so Umweg über Würzburgcity und Mediamarkt zum Erwerb eines neuen Highendgerätes ;-(
Der Verkehr insgeamt war i.O. und so kamen wir nach rund 8 Stunden am Ziel an – Bei 26Grad Sonne pur… – Wenigstens etwas 🙂

Am Sonntag morgen bereits stark bewölkt und pünklich zu den A3 Läufen Regen…Regen…Regen…

Gerichtet wurde die CSP von Hedda Piwowarczik mit runden flüssigen Parcourse… Über Schwierigkeitsgrade lässt sich ja bekanntlich streiten, besonders bei Meisterschaften, deshalb enthalte ich mich hier mal der Stimme, schon mal deshalb weil ich ja nur die Begehung gemacht habe und nicht gelaufen bin 😉  Heddas Richterleistung war absolut überzeugend, ich würde gerne wieder bei ihr laufen!

So unsere Läufe
Angi und Fly im Jumping ein Dis. Ne halbe Sekunde unaufmerksam und schon war’se im Tunnel die Fly… ( Filmchen )
Im A-Lauf liefs dann besser – Platz 3 ( Filmchen )

Ich und Meag kamen gezwungener Maßen nur bis VOR den ersten Sprung, dann viel mir plötzlich das Spieli aus der Tasche … – Und das in beiden Läufen 🙁
(War aber mit Hedda abgesprochen)
Hintergrund war eben die Lahmheit nach einer starken Hüft-/Schenkelprellung von Meag die erst am Mittwoch abgeklungen war… Um also den Hund zu schonen und trotzdem den Weg für die DM zu ebnen war diese Aktion leider notwendig – Blödes Gefühl war das … auch für den Hund 😉


Spätsommerturnier beim HSF Schwandorf

Written By: admin - Sep• 07•10

Endlich – Nach langer Pause wieder ein Turnier 🙂

Leider mal wieder ohne Meag, die sich beim Training im Regen, die rechte Seite an einem Tunneleingang so stark geprellt hat das sie für die nächsten 3- 4 Wochen pausieren muss 🙁

So durfte ich einmal mehr mit „Aushilfshund“ Diddl laufen, was mir echt nicht schwer fällt weil es mit dem Burschen richtig Spaß macht – ABER ist halt nicht mein Hund, trotzdem Danke Klaus!

Das „Schwandorfer“ Turnier, welches nun zum (ich glaube) 6ten Mal in Wackersdorf auf dem Volksfestplatz ausgetragen wurde, ist inzwischen schon ein bisschen ein fester Bestandteil unserer Turnierplanung geworden. Diesmal war es sogar ein richtig „großes“ Turnier mit 160 Teams und sehr guter Besetzung in allen Leistungsklassen…

Eigentlich gab es nur ein kleines Manko, der Platz für die Camper. Da bei so großer Starterzahl entsprechend viele Camper angemeldet hatten, musste etwas zusammen gerutscht werden… Wenn dann auch noch ein Mißverständniss bei den „Abmessern“ der Zellen dazu kommt… – Wirds noch enger 🙁

Aber ich denke, bzw. hoffe, auch dieses Problemchen konnte zur Zufriedenheit aller gelöst werden, nächstes Mal wird das jedenfalls nicht mehr passieren – Versprochen!

Als Richter waren aus dem fernen Berlin Dunja Reimann, aus dem Schwabenländle Ernst Schauwecker und aus Minka die Mina angereist 🙂
Dunja musste beide Tage herhalten, Mina am Samstag und Ernst am Sonntag.

Die Samstagparcours waren alle von Mina, am Sonntag die A-Läufe von Ernst, der Jumping von Dunja.
Hmmm – Wie beurteilt man jetzt gaaaaanz diplomatisch die Parcours??? Also ich möchte es mal so sagen Dunjas Jumpings waren „gewöhnungsbedürftig“ … 😉

Insgesamt war es wieder einmal ein super Wochenende mit viel Spaß und vielen Freunden bei (fast) perfektem Turnierwetter!

Unsere Läufe:

Angi und Fly hatte am Samstag irgendwie Startschwierigkeiten, Fly schmiss sogar mal ne Stange, die insgesamt 5te in ihrem Turnierleben 🙂
Am Sonntag dann aber schon wieder besser… ( Filmchen )
Samstag: A-Lauf 1V, 1F; Jumping Dis
Sonntag: A-Lauf Platz 2; Jumping 1F

Dafür liefs mit Rocky super und zwar das ganze Wochenende! ( Filmchen )
Samstag: A-Lauf Platz 5; Jumping Platz 5
Sonntag: A-Lauf Platz 3; Jumping Platz 2

Diddl gab mal wieder sein Bestes, und das hätte ohne Problem für Platzierungen gereicht, wenn uns ein bisschen Glück holt gewesen wäre, zumindest am Sonntag.
Das Problem waren halt wie immer die Kontaktzonen… und kein Training seid dem Maiturnier ;-(
Samstag: A-Lauf4F, 1V; Jumping 1V
Sonntag: A-Lauf 1F, 1V; Jumping Dis



Wir waren mal „vernünftig“ ;-)

Written By: oligu - Jul• 12•10

… und haben bei diesen tropischen Temperaturen den Badesee einem Turnier vorgezogen 🙂

Erst haben wir uns geärgert das wir wegen Fly nicht zum Turnier können (hat plötzlich a bisserl gelahmt), dann waren wir aber doch ganz froh…

Komisch war aber, kaum als wir entschieden haben nicht nach Albstadt zu fahren, Fly wieder (fast) normal laufen konnte 😡


Fussel – Ein kleiner Hund mit großen Auftritten…

Written By: oligu - Jul• 08•10

.. hat die Welt verlassen 🙁

Für uns alle unfassbar!

Feli, Tom wir trauern mit euch.



Agilityturnier bei der SV OG Heilsbronn

Written By: oligu - Jul• 06•10

Am letzten Wochenende luden die „Heilsbronner“ zu einem Turnier im kleinen Rahmen ein.

Nachdem der Verein einen Teil des Trainingsgeländes aufgeben musste, waren alle gespannt wie es denn nu dort aussieht.
HUT AB!!! – Kann ich da nur sagen. In kürzester Zeit haben eine Hand voll Leute ein neues Vereinsheim gebaut, komplett Strom und Wasser verlegt und den nun geteilten Platz hergerichtet!

Einziger kleiner Nachteil der aus dem Ganzen entstand, der „Turnierplatz“ hat etwas an Fläche verloren. Ich finde das nicht wirklich schlimm … 🙂

Ansonsten war alles wie gewohnt bei den Heilsbronnern, genial und perfekt organisiert 🙂

Zu diesem 2-tages Turnier waren rund 60 Teams gemeldet, davon je 20 A3-Standard von sehr guter Qualität.
Als Richterin war Sina Just eingeladen die an beiden Tagen, in allen Klassen sehr schöne Parcours stellte und wie gewohnt gerecht und neutral richtete.
Sina selbst hat sich dann am Sonntag sogar bei der Siegerehrung bei den Teilnehmern für den 3er Jumping entschuldigt der „auf dem Papier anders aussah“, offensichtlich hatten sich einige beklagt… 😕

Aus meiner Sicht war das einfach ein ganz normaler Jumping für die Klasse 3, technisch sehr anspruchsvoll mit Verleitungen, aber rund zu laufen.

Das haben ja auch einige Teams gezeigt, auch wenn teilweise die Konzentration nicht bis ganz ins Ziel reichte und dann Fehler passierten, bei den Temperaturen nicht ganz unverständlich.

Angi und Fly hatten an beiden Tagen 4 sehr schöne Läufe.

Samstag im A-Lauf zog sie Fly an der 3-letzten Hürde vorbei – Platz 7, der Rest war super. Im Jumping ein Nuller – Platz 3.

Sonntag im A-Lauf ein Nuller – Platz 6, im Jumping wieder eine Verweigerung – Platz 6.

Meagan hab ich aufgrund einer eingerissenen Kralle kurzfristig abgemeldet weil sie offensichtlich Schmerzen hatte und leichte Lahmheit erkennbar war.

Mehr Infos wie üblich bei Klaus und Ergebnisse bei Esther